Kolloidales Silber: Gebrauchsanweisung



Harnwegsinfektion: lieber vorbeugen als heilen

Angina, Halsschmerzen, Mittelohrentzündung

Kolloidales Silber und Argyrie.Beratung zur Anwendung des kolloidalen Silbers
Die verschiedenen Verabreichungsarten von kolloidalem Silber

Kolloidales Silber und Argyrie.

Posologie und Gebrauchsanleitung

 

Harnwegsinfektion: lieber vorbeugen als heilen

Anstatt an Harnweginfektionen oder Zysten zu erkranken und Medikamente zur Heilung einnehmen zu müssen, könnten Sie ganz einfach diese wiederkehrende Erkrankung mit einem einzigen Mittel verhindern und müssten nicht regelmäßig Ihren Arzt aufsuchen. Dieses kleine Mittel ist viel wirtschaftlicher und ökologischer. Beseitigen Sie die Bakterien, bevor sie sich einnisten.

Laden Sie dieses Dokument Harnwegsinfektionen über durch Klicken auf den Link herunter.

 

 

Angina, Halsschmerzen, Mittelohrentzündung

Bei den ersten Anzeichen einer Angina, bei Halsschmerzen, Kribbeln im Hals, Verbrennungen, lassen Sie nicht zu, dass die Streptokokken sich einnisten. Mit einem einfachen Gurgelmittel können Sie sich davon befreien. Nichts ist einfacher und schneller.

 

Zusammensetzung unseres kolloidalen Silbers

„Eau-Positive“ ist eine Lösung aus gereinigtem Wasser, Silberkolloiden und –ionen, die durch Elektrolyse entstehen.
Eau-Positive enthält 0,015 Gramm Nanopartikel pro Liter (15 %) und Silber-Ionen (85 %), die beim Auflösen in Flüssigkeit elektrisch geladen sind.
Das kolloidale Silber von Eau Positive wird mit destilliertem Wasser hergestellt, das vor der Destillierung durch umgekehrte Osmose entmineralisiert wird. Dieses Wasser, das in Speziallabors gekauft wird, entspricht der Monografie „Gereinigtes Wasser“ der geltenden europäischen Pharmakopöe.
Die Qualität dieses Wassers ist von großer Bedeutung für die Herstellung eines kolloidalen Silbers mit einem hohen Reinheitsgrad, das keine Mineralsalze enthält, die die Silber-Nanopartikel in „Silbersalze“ verwandeln könnten (siehe unteren Seitenrand).
Dieser elektro-kolloidalen Lösung wurden weder Zusatz- noch Konservierungsstoffe beigemengt.
Es wird empfohlen, „Eau Positive“ an einem wärme- und lichtgeschützten Ort aufzubewahren. Nicht in den Kühlschrank stellen.
Eau Positive hat eine Haltbarkeit von zwei Jahren. Darüber hinaus könnten sich die elektrischen Ladungen der Silber-Ionen abbauen.

Eau Positive ist zu 100 % biologisch abbaubar.


Nährwertgehalt

Beachten Sie bitte, dass es seit Januar 2010 nicht mehr erlaubt ist, von Nährwertgehalt zu sprechen.

1940 veröffentlichte Prof. Kehoe in der Zeitschrift „Journal of Nuitrition“ eine Studie über die normale Konzentration von Mineralien in den Lebensmitteln. Er schließt daraus, dass die tägliche Dosis an Silber, das durch den Konsum von Obst und Gemüse absorbiert wird, zwischen 500 und 100 Mikrogramm liegt. Das entspricht einem Kaffeelöffel Eau Positive oder einem anderen kolloidalen Silber mit 15 ppm.

Eine zweite Studie, die 16 Jahre später erschien, stellt eine Reduzierung der auf natürlichem Wege aufgenommenen Silberdosis fest, die nun bei max. 10 bis 20 Mikrogramm/Tag liegt. Der Bericht des Umweltgipfels von 1992 beschreibt eine Entmineralisierung der Böden um 85 % innerhalb eines Jahrhunderts.

Das entspricht einem Nährstoffrückgang zwischen dem 19. und 20. Jahrhundert. Ganz zu schweigen von den Mangelerscheinungen, die durch im Gewächshaus gewachsenes Gemüse beim Verbraucher verursacht werden. Mit dem kolloidalen Silber können Sie diese Mängel ausgleichen.

Um diesen Mangel in Ihrem Organismus wieder auszugleichen, stellt eine Einnahme von 10 ml/Tag einen reinen Nährwertgehalt dar.
Im Falle von Müdigkeit und Kraftlosigkeit wird eine 4 - 6-wöchige Kur empfohlen. Bei Kindern unter 12 Jahren wird empfohlen, diese Dosis zu halbieren (5 ml). Über diese Tagesdosis hinaus ist es allgemein zulässig, von einer heilenden Dosis zu sprechen.

"Kolloidales Silber ist ein Spurenelement, das Ihr Körper braucht", sagten bis Januar 2010 die Labore. Heute ist es verboten, das zu sagen oder zu schreiben. Deshalb handeln Sie.



Heilende Dosis

In seinem Buch sagt Franck Goldman:

"Das kolloidale Silber hilft Ihnen bei der Behandlung von infektiösen oder asthenischen Erkrankungen. Es handelt sich um einen Modifikator." 
Es gibt keine Gegenanzeigen durch die Verwendung von kolloidalem Silber, und es ist kein Fall von Vergiftung durch elektro-kolloidale Silberlösungen bekannt, die aus entmineralisiertem Wasser hergestellt werden und weder Salze, Zusatzstoffe noch Stabilisatoren enthalten.
Wir empfehlen, vier Mal täglich eine Dosis von 15 ml einzunehmen.

Anmerkung: Die Dosierungen, die von den verschiedenen Herstellern von kolloidalem Silber empfohlen werden, hängen stark von der Art der Infektion ab und reichen von 15 ml alle zwei Stunden bis zu einem Liter pro Tag bei einer Schockbehandlung. Die zuletzt genannte Dosierung wurde vom Unternehmen Société American Biotech Labs verabreicht, das von der FDA eine Genehmigung für seine verschiedenen Lösungen mit elektrokolloidalem Silber erhalten hat (Marke ASAP).

Ein übermäßiger Konsum führte nur zu einer Darmreinigung, einer sogenannten „Entgiftung“.

Für eine Mundspülung nehmen Sie eine Dosis, die Sie 2 Minuten lang im Mund behalten. Lassen Sie dem Produkt Zeit, um auf den Schleimhäuten wirken zu können.
Für die Augen verwenden Sie ein Tropffläschchen, das Spray oder sogar ein Augenbad.
Sie werden selbst feststellen, wie schnell das Produkt wirkt.

Die Fläschchen von Eau Positive werden mit einem Kunststoffbecher geliefert.

 

Gebrauchsarten

 

Medizinische Verwendungen
Die Silberkolloide können auf verschiedene Weisen dem Körper zugeführt werden: Einnahme, Gurgelmittel, Inhalation oder Vernebelung, lokale Anwendung. Einige Therapeuten empfehlen auch deren Verwendung in Einläufen und Scheidenspülungen.

Einnahme
Das kolloidale Silber wird im Allgemeinen nüchtern oder außerhalb der Mahlzeiten eingenommen. Nimmt man es dennoch während einer Mahlzeit ein, fördert es die Verdauung und verhindert schlechte Gärungen. Behält man die Lösung einige Minuten lang im Mund (sublinguale Absorption), gelangt das kolloidale Silber schneller in die Blutbahn.

Gurgelmittel
Das kolloidale Silber kann im Anfangsstadium einer Angina als Gurgelmittel verwendet werden. Wenn die Schmerzen anhalten, konsultieren Sie bitte Ihren behandelnden Arzt.

Mundspülungen
Das kolloidale Silber kann als Mundspülung zur Heilung von Aphten und anderen Verletzungen des Mundraums oder der Zunge, aber auch als Antiseptikum zur Bekämpfung von Bakterien aufgrund von Zahnbelägen verwendet werden.

Inhalation und Vernebelung
Mithilfe eines Verneblers kann das kolloidale Silber in Form eines feinen Nebels inhaliert werden; diese feinen Tröpfchen erreichen die Lungenalveolen, wo sie bei Berührung die pathogenen Organismen hemmen, die die Lunge infizieren.

Lokale Anwendung
Das kolloidale Silber hat eine entzündungshemmende und immunosuppressive Wirkung. Es ist sehr wirksam bei Verbrennungen und Hautentzündungen infolge eines Kontakts mit giftigen Substanzen, wie dem Saft einiger Pflanzen und den Sekreten einiger Insekten (Bienen, Spinnen, Ameisen).

Pflaster
Wenn eine Mullbinde in kolloidales Silber getaucht wird und an der Luft trocknet, werden die Silberpartikel in den Absorptionsfasern des Pflasters absorbiert. Die nicht absorbierenden Fasern werden mit einer feinen Schicht des Silbermetalls überzogen. Solche Pflaster bekämpfen die Infektion und beschleunigen die Wundheilung (Verbrennungen, Abschürfungen, Schnittwunden). Die Pflaster können auch feucht angebracht werden. Auf diese Weise können die Bakterien in einer offenen Wunde abgetötet und eine Infektion verhindert werden.

 

Die Argyrie


argyria

Indoktrination und Fehlinformation der Labore. 

Wenn man über kolloidales Silber spricht, kann man nicht die Bedrohung durch Internetseiten im Zusammenhang mit der Medizinpresse außer Acht lassen. Man muss verstehen, dass die Medizinpresse nur durch Werbung lebt. Diese Werbung ist von den Pharmalaboren gekauft. Diese haben kein Interesse daran, dass die Menschen gesund bleiben, denn nur die Kranken brauchen Medikamente, die die Gewinne ihrer Aktionäre in die Höhe treiben.
Die Pharmalabore kämpfen also gegen alles, was Ihr Immunsystem verbessert. Aus diesem Grund haben sie ein Gesetz verabschiedet, das am 31. April 2011 vollständig in Kraft trat und den Verkauf von pflanzlichen Arzneimitteln verbietet, die seit Jahrhunderten in Europa verwendet werden.

Kommen wir nun wieder zur Argyrie.
Erste Definition: : (doctissimo) Verletzung der Haut aufgrund einer längeren Einnahme von Silbersalzen, die eine graue Färbung aufweisen und den Körper bedecken (Haut oder Schleimhäute)
Antwort von Eau Positive: Wenn das Wasser, das zur Herstellung von kolloidalem Silber verwendet wird, von Eau Purifiée ist und den Normen der europäischen Pharmakopöe entspricht, bedeutet das, dass es demineralisiert und destilliert wurde... ES KÖNNEN DARIN KEINE MINERALSALZE und noch weniger Silbersalze enthalten sein.

Zweite Definition: (Quelle orpha) Die Argyrie ist eine Dermatose, die aus einem längeren Kontakt mit Silbersalzen oder ihrer Einnahme resultiert. ...snip ... Die Argyrie wurde zu einer seltenen Dermatose aufgrund der Entnahme der Silberbestandteile aus den Medikamenten und aufgrund des Rückgangs der Fachausstellungen. ...snip ... Die Expositionsquellen für Silber sind einerseits professionell (Absorption von Silberstaub bei der Bearbeitung des Metalls oder bei Fotoarbeiten), andererseits mit medizinischen Verfahren (chirurgische Nähte mit Silberfäden, Stichstellen bei der Akkupunktur) oder mit Medikamenten (Augentropfen oder Wundsalben) verbunden. Die Argyrie kann auch auf die Einnahme von Medikamenten zurückzuführen sein, die im Prinzip nicht mehr verwendet werden: Nahrungsergänzungsmittel gegen Krebs, AIDS, Diabetes oder Herpesinfektionen. Der menschliche Körper enthält normalerweise insgesamt Silber in der Größenordnung von 1 mg, und die Anzeichen der Argyrie treten ab 4 bis 5 Gramm auf… snip.
Antwort von Eau Positive: Auch hier ist die Rede von Silbersalzen, die im qualitative hochwertigen kolloidalen Silber nicht vorhanden sind. Die Silbersalze wurden in der Chemie der Fotografie, der sogenannten Silberfotografie, verwendet.
Es ist nicht uninteressant, den folgenden Satz hervorzuheben: Die Anzeichen der Argyrie treten ab 4 bis 5 Gramm auf

Geht man davon aus, dass ein Liter kolloidales Silber von Eau Positive 0,015 Gramm Silber-Nanopartikel (15 %) und 85 % Silber-Ionen enthält und diese Silber-Nanopartikel nur 0,0022 g pro Liter ausmachen… Geht man davon aus, dass der Körper nur 20 % der absorbierten Silber-Nanopartikel speichert (d. h. 0,004 g) und der Rest auf natürlichem Wege ausgeschieden wird…
Und nimmt man an, dass die Gesamtheit dieser Silberpartikel sich in Silbersalz verwandelt, dann müsste man 1000 Liter kolloidales Silber trinken, um die 4 g zu erreichen, die notwendig sind, um die ersten Symptome der Argyrie festzustellen.
Nein, im Ernst!

Franck Goldman

Seite 141 des Buchs von Franck Goldman, „L'arme secrète contre la Maladie: l'argent colloidal“, das Sie im Folgenden im pdf-Format finden. Dort können Sie lesen (Seite 146 der pdf)
„Brent Fennigan, ein Generatorhersteller für kolloides Silber hat im Oktober 1999 an die FDA (Food & Drug Administration) geschrieben und darum gebeten, ihm die folgenden Statistiken zukommen zu lassen:
1) Anzahl der Todesfälle, die auf die Einnahme von kolloidalem Silber zurückzuführen sind
2) Anzahl der allergischen Reaktionen, die auf die Einnahme von kolloidalem Silber zurückzuführen sind
3) Anzahl der schädlichen Wechselwirkungen zwischen Medikamenten und kolloidalem Silber
4) Anzahl der Argyrie-Fälle, die auf die Verwendung von kolloidalem, ionischem Silber zurückzuführen sind (elektrokolloidal)
5) Anzahl der Argyrie-Fälle aufgrund der Verwendung von kolloidalem Silber, das keine stabilisierenden Produkte enthält

Antwort der Verwaltung: „Um Ihre Frage zu den negativen Auswirkungen im Zusammenhang mit der Verwendung von kolloidalem Silber zu beantworten, haben wir die Datenbank der FDA auf Nebenwirkungen untersucht und nichts gefunden, das Ihrer Anfrage entspricht.“
Oder anders gesagt, die FDA wurde gezwungen, zuzugeben, dass sie über keine klinischen Daten verfügte, die belegten, dass die Verwendung von kolloidalem Silber irgendeine Gefahr für Menschen darstellt.
(Zitatende)